Ameisen loswerden – Tipps & Tricks – Der Ratgeber

Ameisen werden von den meisten Menschen nicht gerne gesehen. Sie bezeichnen sie als Ungeziefer und suchen Hausmittel gegen Ameisen oder besorgen sich Ameisenköder. Getrieben vom Wunsch, die Ameisen vernichten zu wollen. Um Sie loszuwerden braucht es nicht gleich einen Kammerjäger.

Was viele Menschen nicht wissen, wenn sie Ameisen in der Wohnung oder auch Ameisen in der Küche finden, ist, dass diese Tiere eine wichtige Aufgabe haben. Ameisen setzen mehr Bodenmaterial um als Regenwürmer. Das Erdreich wird locker und durch die Ameisensäure wird die Fruchtbarkeit des Bodens gefördert. Bevor man aber Ameisenkoeder auslegt, ist ein sorgfältiger Umgang mit Ameisen an ungewünschter Stelle sicher ratsam.

Was hilft gegen Ameisen?

Ameisen auf Rosen? Da droht ein Blattlausbefall oder?

Ameisen mit heißem Wasser bekämpfen zu wollen, wäre ein Möglichkeit, doch heißes Wasser über die Pflanzen kippen? Das vernichtet nicht nur die Insekten.

Alternativ sollte man versuchen, die Rosen frei von Blattläusen zu halten. Ohne Blattläuse werden auch weniger Ameisen angezogen. Ein natürliches Gleichgewicht von Nützlingen im Garten sorgt dafür, dass Blattläuse auf natürliche Art reduziert werden: Marienkäfer auf den Pflanzen, deren Larven die Blattläuse vertilgen, bedeuten im Umkehrschluss, weniger Nahrungsquellen (Honigtau in Blattläusen ist eine beliebte Ernährung für Ameisen) für die Ameisen.

Auch Vögel, die einen Platz im Garten finden, können auf ihre Weise das Gleichgewicht aufrecht erhalten. Man kann sie durch Nisthilfen und Futterstellen anlocken, und zuschauen, wie sie beim Ameisen töten und der Ameisenbekämpfung helfen.

Mittel gegen Ameisen im Haus, gibt es die?

Altbekannte Hausmittel versprechen, dass man Ameisen mit Backpulver vernichten kann, doch wenn man die Zusammenhänge erkennt, geht es auch anders ein wirksames Mittel gegen Ameisen zu finden. Man findet Ameisen an den Stellen, an denen für sie “was zu holen” ist. Ameisen liiiieben Zucker. So gibt es Berichte von Menschen, die Ameisen erfolgreich vertrieben haben, indem sie ihnen den Zugang zum Zucker erschwert haben. Zuckerhaltige Essenreste im Müll, in der Spülmaschine oder offene Vorratsbehälter? Diese Lücken sollten geschlossen werden. Zuckerkrümel vom Boden sorgfältig wegputzen und die Ameisen so einfach “aussperren”. Auch sollte es hilfreich sein, Lavendelöl über die Randleisten des Fußbodens zu reiben. Jedenfalls riecht das gut und wenn es den Ameisen stinkt, ist das auch eine perfekte Lösung.

Ameisen auf der Terrasse was tun?

Bei Ameisen auf der Terrasse verhält es sich so ähnlich wie bei häuslichen Ameisen. Sie nutzen den Weg ameisen loswerdenüber die Terrasse, um an die Zuckervorräte im Haus zu gelangen. Man kann Ameisen mit Salz bekämpfen suchen, doch auch wenn das helfen sollte, ist das beim Regen herabgespülte Salz schädlich für noch mehr als nur für Ameisen. Statt Ameisen bekämpfen im Sinn zu haben, ist es einen Versuch wert, die Krabbeltierchen mit Leckerbissen von diesen Stellen abzulenken. Ein Schüsselchen mit Marmeladeklecksen, ganz unten an die Treppe einer Terrasse gestellt hält sie dermaßen auf, dass sie lieber dort bleiben möchten. Auch ätherisches Zimtöl als Mittel gegen Ameisen, entlang der Ameisenwege gezogen, hilft beim Ameisen vertreiben. Es sollte regelmäßig aufgetragen werden.

Kann man Ameisen mit Essig bekämpfen?

Möglicherweise ist Essig kein Ameisen Mittel. Ameisen scheiden Ameisensäure aus. Was sollte es sie jucken, auf sauren Essig zu stoßen? Schade um den Essig, um zum Beispiel Ameisen auf Balkon bekämpfen zu wollen, der ist im Salat besser untergebracht.

Kann es gelingen, Ameisen im Garten einfach ein schickes Häuschen zu bauen? Ja, das wäre doch mal die Attraktion auch für die Kinder im Garten. Tatsächlich kann es erfolgreich sein, Ameisen von Stellen, an denen man sie nicht haben möchte, wegzulocken (mit Fruchtstückchen und Leckereien kann man ihnen den Weg weisen) und an passenderen Stellen unter einen Blumentopf, der mit Erde gefüllt sein sollte, locken.

Ganz alternative Maßnahmen bei Ameisenbefall, ist das nun zu bekloppt oder funktioniert das auch?

Mit den Ameisen zu reden, sie höflich darum zu bitten, alternative Wege zu gehen, das soll tatsächlich geholfen haben. Es gibt immer wieder Berichte von Menschen, denen das gelungen sein soll. Wer es weniger “abgehoben” aber dennoch alternativ probieren möchte, kann es auch mit Homöopathie versuchen. Das Mittel Camphora C 30 hilft zum Beispiel bei Pflanzen, die durch klebrigen Honigtau geplagt werden, weil die Ameisen auf ihnen Blattläuse regelrecht züchten. Es sollte in einer Kanne voll Wasser aufgelöst und kräftig über den betroffenen Pflanzen ausgegossen werden. Es gibt inzwischen auch ganz gute Bücher über den Einsatz von Homöopathie bei Pflanzen, die das näher erläutern.

Wer sich näher mit Ameisen beschäftigt und sich müht, die Zusammenhänge ihres Auftretens zu erfahren, wird erkennen, dass es nicht so dramatisch ist, wenn Ameisen da sind. In gewisser Weise können sich Gärtner sogar über ihre fruchtbare Hilfe freuen: so manche Schneeglöckchenwiese wächst erst richtig dicht, weil Ameisen bei der Verbreitung der Blümchen mitgeholfen haben.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.