Gesundheit

Magenschleimhautentzündung Hausmittel

Entzündung der Magenschleimhaut mit Hausmitteln lindern

Die entzündliche Erkrankung der Magenschleimhaut kann akut oder chronisch verlaufen. Alkoholkonsum, Nikotin, Stress sowie falsche Ernährungs- und Essgewohnheiten begünstigen die Entstehung der Krankheit. Neben verschiedenen Medikamenten vertrauen viele Betroffene alten Hausmitteln, die die Beschwerden der Magenschleimhautentzündung lindern können. Neue Studien und persönliche Erfahrungen brachten hervor das folgende 10 Hausmittel bei Gastritis hilfreich sein können.

hausmittel magenschleimhautentzündung

Die zehn besten Hausmittel bei Entzündungen der Magenschleimhaut

Tee ist ein altbewährtes Hausmittel

Bei der Entzündung der Magenschleimhaut hat sich Tee gut bewährt. Vor allem Tee aus Kamille und Schafgarbe zubereitet kann die Symptome lindern und bringt eine Erleichterung. Vorausgesetzt, dass mindestens drei bis vier Tassen Tee pro Tag getrunken werden.

Haferschleim hilft

Haferflocken enthalten Schleimstoffe. Diese Stoffe legen sich über die Magenschleimhaut und führen zu einer Beruhigung. Gleichzeitig wird der Magen geschmeidig gemacht und die Schmerzen werden gelindert. Die Zubereitung ist denkbar einfach: Wasser aufkochen, die Haferflocken dazugeben und den Brei ein paar Minuten aufquellen lassen.

Hausmittel Nummer 3: Kohlsaft

Der Kohl enthält wertvolle Aminosäuren, die die Heilung der entzündeten Magenschleimhaut beschleunigen. Das Pressen des Kohls ist etwas umständlich, viel einfacher ist es gepressten Kohlsaft zu kaufen und täglich ein Glas davon zu trinken.

Leinsamen lindert die Schmerzen

Die Wirkstoffe des Leinsamens legen sich wie ein Schutzfilm über die entzündete Magenschleimhaut. Der Leinsamen sollte aber geschrotet sein und wird für rund zwölf Stunden in Wasser eingeweicht. Nach dem kurzen Aufkochen wird er durch ein Tuch geseiht und über den Tag verteilt zu sich genommen.

Keine Modeerscheinung – Matcha hilft

Die besondere Wirkung von Grüntee ist bekannt. Matcha, ein hochwertiger Grüntee, ist zwar sehr populär, aber auch wirklich wirksam. Wer regelmäßig Matcha trinkt, leidet nur halb so oft an Entzündungen der Magenschleimhaut als Nicht-Matcha-Trinker.

Hausmittel Nummer 6: Kartoffeln

Kartoffeln können die Schmerzen bei einer Magenschleimhautentzündung lindern. Ähnlich wie beim Haferschleim legt sich ein Schutzfilm um die entzündete Schleimhaut.

Wasser ist ein Alleskönner

Wasser ist lebenswichtig und auch bei entzündlichen Veränderungen der Magenschleimhaut kann Wasser zu einer Linderung der Beschwerden beitragen. Dazu sollten täglich zwei Liter Wasser getrunken werden, aber bitte ohne Kohlensäure.

Hausmittel Nummer 8: Ingwer

Viele Menschen verwenden Ingwer in der kalten Jahreszeit, um das Immunsystem zu stärken und Erkältungen vorzubeugen. Ingwer hilft aber auch bei Magenschmerzen. Ingwer ist ein altes Hausmittel, welches entzündungshemmend wirkt. Er besänftigt die entzündete Magenschleimhaut und regt die Verdauung an.

Honig hilft bei Magenproblemen

Die entzündungshemmende Wirkung des Honigs war schon unseren Großeltern bekannt. Dazu kommt die antibakterielle Wirkung des Honigs, welche bei Entzündungen im Bereich des Magens zu einer deutlichen Erleichterung der Beschwerden beiträgt.

Hausmittel Nummer 10: Kümmel

Der Kümmel zählt zu den Arzneipflanzen. Die Hauptwirkstoffe sind die ätherischen Öle, die über eine krampflösende Wirkung verfügen. Bei Entzündungen und bei Krämpfen des Magens kann der Kümmel Linderung herbeiführen.


Die besten Bücher wie du dich bei Gastritis ernähren solltest findest du hier*

Weitere Top Links zum Thema Magenschleimhautentzündung mit Hausmitteln bekämpfen.

http://www.netdoktor.de/krankheiten/magenschleimhautentzuendung/behandlung/

https://www.fitundgesund.at/hausmittel-gegen-gastritis-artikel-2542

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/gastritis.html

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.